wir über uns

Wir sind eine Gruppe von nähbegeisterten und expertimentierfreudigen kreativen Frauen, die sich zu den seit April 2008 bestehenden modern art quilters zusammengeschlossen haben. Gründerin und treibende Kraft war von Anfang an Angela Alokones, die im März 2014 völlig unerwartet und viel zu früh verstarb – ein Verlust nicht nur für uns, sondern für die gesamte Quiltszene im Großraum Nürnberg.

Wie aus unserem künstlerischen Werdegang ersichtlich, haben wir fast alle mit traditionellem Patchwork begonnen, um dann mit modernen Techniken und Gestaltungsmöglichkeiten neue Wege zu gehen.

Unser Thema ist die künstlerische Richtung des Patchworks. Unsere Werke entstehen unter Berücksichtigung der Grundsätze der Gestaltungslehre, z. B. im Bereich der Form- und Farbgestaltung. Da hier der Kreativität keine Grenzen gesetzt sind, schaffen wir unterschiedliche textile Kunstwerke, jedes für sich ein Unikat.

Nachdem jedes Mitglied der Gruppe in der Zwischenzeit einen eigenen Stil entwickelt hat, findet sich bei uns ein breites Spektrum textiler Arbeiten.

Neue Techniken – man lernt nie aus – erarbeiten wir uns entweder mit namhaften Kursleiterinnen oder im Learning-by-Doing-Verfahren. Es ist immer spannend zu sehen, wie unterschiedlich die einzelnen Gruppenmitglieder ein vorgegebenes Thema umsetzen – gute Beispiele sind Themen wie „Venedig“, „Gold- und Silberakzente in der modernen Textilkunst“ (anlässlich einer Sonderausstellung im Fabrikmuseum Roth) und „Aus 2D wird 3D“, das Motto unserer dritten Ausstellung im Seckendorff-Schloss in Roth.

2018 werden die modern art quilters 10 Jahre alt, Grund genug für eine Jubiläumsausstellung in Roth unter dem Motto „Zeichen der Zeit – 10 Jahre modern art quilters“ im März 2018.